Spraitbacher Hundefreunde e.V.

"Der etwas andere Hundesportverein"
Mitglied im Südwestdeutscher Hundesportverband - Swhv
Direkt zum Seiteninhalt
S
Hoopers


Grundvoraussetzung hierzu: Ihr müsst die Basisgruppe durchlaufen haben.


Hoopers ist ein sehr vielseitiger Sport.


Anders als im Agility muss der Hund in diesen Parcours nicht springen oder klettern und ist daher auch für große, schwere und etwas ältere Hunde perfekt geeignet.


Sie durchlaufen Reifen (Hoopers), kurze Tunnel (Durchmesser von 80 cm), Fässer (Barrels), Pylonen und Zäune (Gates), wobei es hierbei nicht um Geschwindigkeit geht.


Dieser Sport ist daher auch für die gemütlichen Hunderassen ein rießen Spaß.


Wir arbeiten mit Geräteparcours, die in einer bestimmten Reihenfolge vom Hund durchlaufen werden muss.


Der Parcour ist in der Regel sehr weitläufig.


Die Reihenfolge, Distanz und Anzahl der Geräte richtet sich nach dem Können, bzw. der Klasse des jeweiligen Hund-Mensch-Teams.


Eine große Besonderheit besteht darin, dass der Hundeführer NICHT mitläuft.


Der Hundeführer bringt seinen Hund zu Beginn an den Start und begibt sich dann in seinen festgelegten Führbereich, den er während des Laufes nicht verlassen darf.


Der Hund wird nur mit Körpersprache, Sicht- und Hörzeichen auf Distanz durch den Parcours geführt.


Beispiele möglicher Hörzeichen, die der Hund lernt, können sein:
“Außen” - zum Umlaufen von Hindernissen
“Weg” – vom Hundeführer weg arbeiten
“Rum” - nimm das Hindernis im Rücken des Hundeführers
“Vor, Go, Lauf” – nimm alle Hindernisse geradeaus vor dir (Leitsignal)
“Zuzuzu, Lilili, Rerere” - Zum HF kommend, Links und Rechts
Plus die entsprechenden Körperhilfen: Arme, Schultern, Blick, ...


Euer Trainer:

 Wolfgang Zawadil

(Beim Anklicken des Bildes gibt es Infos über den Trainer)


Euer Training: "siehe Trainingskalender"


Handy: 0172 6211590
Email: vzmb.zawadil@t-online.de
Zurück zum Seiteninhalt