Spraitbacher Hundefreunde e.V.

"Der etwas andere Hundesportverein"
Direkt zum Seiteninhalt
S
Agility

Euer Hund durchläuft, geführt von Euch, einen Parcours, der aus bis zu zweiundzwanzig verschiedenen Hindernissen zusammengestellt ist. Hierbei ist zwischen dem „A-Lauf“ und dem „Jumping“ zu unterscheiden. Beim A-Lauf gibt es außer einfachen Sprunghürden auch Kontaktzonengeräte, die beim Jumping fehlen.


Ihr als Team (Hund und Führer) müsst Geräte wie Tunnel, Weitsprung und Slalom in vorgegebener Reihenfolge schnellstmöglich und fehlerfrei bewältigen.


Im Gegensatz zu anderen Hundesportarten wird Euer Hund beim Agility wechselnd an beiden Körperseiten geführt; dadurch kann der Laufweg von Euch verkürzt werden und der Parcours von Eurem Hund schneller bewältigt werden.


Das Wichtigste beim Agility sind der Spaß und die sportliche Aktivität. Daher muss gewährleistet sein, dass der Hund gesund ist und nicht überfordert wird.


An Hand des Bildes ein Bsp. eines Parcours:




Dieser Sport ist für die meisten Hunde geeignet. Sehr große Hunde sind allerdings selten, einerseits aus gesundheitlichen Gründen, andererseits, weil sie in Wettbewerben eher chancenlos sind.


Das Absolvieren des Parcours setzt ein hohes Maß an Geschick bei Euch und Eurem Hund voraus.


Bedingung ist der absolut gehorsame und jederzeit abrufbare Hund, da ohne Leine trainiert wird.


Eure Trainerin:

     Jenny Sorg

(Beim Anklicken des Bildes gibt es Infos über die Trainerin)


Euer Training: "siehe Trainingskalender"


Zurück zum Seiteninhalt